62. Tribologie-Fachtagung

27. – 29. September 2021 wieder online

Nachdem die Tribologie-Fachtagung im Jahr 2020 als Online-Konferenz erfolgreich war, wird auch die 62. Tribologie-Fachtagung vom 27. bis 29. September 2021 wieder in dieser Form stattfinden. Wir hatten gehofft, Sie in diesem Jahr persönlich in Göttingen begrüßen zu können, die aktuell schnell ansteigenden Infektionszahlen lassen dies aber leider nicht zu. Wir setzen trotzdem darauf, dass Sie wieder zahlreiche Beiträge einreichen. Die Tagung wird diesmal auch eine Fachausstellung beinhalten. Sie dürfen auf Ihren Besuch an virtuellen Ausstellungsständen gespannt sein.

 

Schwerpunktthema 2021: Nachhaltigkeit durch Tribologie

Nachdem die erste GfT-Studie zur Tribologie in Deutschland die Möglichkeiten zur CO2-Reduzierung und Ressourcenschonung durch konsequente Ausnutzung bestehender tribologischer Erkenntnisse beleuchtet hat, widmet sich die Fortschreibung dem Thema „Verschleißschutz und Nachhaltigkeit“. Die Aktualität dieses Themas muss sicher nicht extra betont werden. Deshalb bitten wir verstärkt um Beiträge aus den Themenkreisen

  • Verschleiß und Lebensdauer
  • Umweltbelastung durch Verschleißprodukte
  • Ressourcenverbrauch und Recycling von Tribowerkstoffen
  • Nachhaltige Schmierstoffe

Selbstverständlich bitten wir auch um Beiträge aus den Kernthemen der Tribologie sowie den Schwerpunktthemen der letzten Jahre:

  • Tribologische Systeme
  • Tribometrie
  • Datenbanken und Datenanalyse
  • Werkstoffe und Werkstofftechnologien
  • Dünne Schichten und Oberflächentechnologien
  • Schmierstoffe und Schmierungstechnik
  • Zerspanungs- und Umformtechnik
  • Maschinenelemente und Antriebstechnik
  • Dichtungstechnik
  • Tribologie in der Fahrzeugtechnik
  • Tribologie für Erdbohrungen und Tunnelbau
  • Biotribologie, Life Science
  • Haptik und taktile Wahrnehmung von Oberflächen

Frist zur Einreichung bis 23. April verlängert!


Tagungsgebühren:

  • TeilnehmerInnen 390 €
  • TeilnehmerInnen GfT/DGMK Mitglied 350 €
  • Vortragende 250 €
  • Hochschulangehörige (ohne Prof./Inst.-leiterInnen) 300 €
  • im Ruhestand oder arbeitssuchend 100 €
  • StudentInnen (bis Master/Diplom) 50 €

 


Bitte beachten Sie unseren Aufruf zur Einreichung der Förderpreise.

Bitte beachten Sie auch unseren Aufruf zur Einreichung für den Werner-Stehr-Preis.


Ihre Vortragseinreichung

Tagungsband

Zu jeder Tribologie-Fachtagung gibt die GfT einen Tagungsband mit Ihren Manuskripten oder Extended Abstracts heraus. Wenn Ihr Vortrag angenommen wurde, erhalten Sie von uns entsprechende Vorlagen und wir bitten Sie, uns Ihren Beitrag bis zum 27. August 2021 zuzusenden.

 

Tribologie und Schmierungstechnik

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, Ihr Manuskript in der Zeitschrift „Tribologie und Schmierungstechnik“ (TuS) zu veröffentlichen. In diesem Fall wird für den Tagungsband nur ein Extended Abstract benötigt. Für die nötigen Formalitäten und Formatvorlagen bei der TuS werden wir Ihre E-Mail-Adresse an Herrn Patrick Sorg „sorg@verlag.expert“ weiterleiten. Er wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen die weitere Vorgehensweise sowie die Deadlines erläutern. Die TuS benötigt Ihr vollständiges Manuskript bis zum 22. September 2021.

Für die Veröffentlichung in der TuS gibt es 2 Optionen:

1. Tagungs-Sonderband mit Peer-Review-Prozess:

Alle hierfür eingereichten Manuskripte durchlaufen einen separaten Review-Prozesses nach anerkannten wissenschaftlichen Standards. Die akzeptierten Manuskripte werden nach der Tagung in einem Sonderband von „Tribologie und Schmierungstechnik“ veröffentlicht.

2. Veröffentlichung in einer regulären Ausgabe mit redaktioneller Begutachtung:

Wie bisher ist auch eine Veröffentlichung in einer regulären Ausgabe der TuS möglich. Ohne aufwendigen Review-Prozess kann Ihr Beitrag auch bereits im Heft zur Tagung erscheinen. Dafür muss das Manuskript jedoch spätestens am 20. August 2021 eingereicht werden. Später eingereichte Manuskripte erscheinen in nachfolgenden Ausgaben.


Zur Vortragseinreichung geht es

 


Ihre Anmeldung zur Fachtagung


Sie haben noch Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne unter der Rufnummer +49 (0) 2461 340 79 38 für die Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung.