Studien: Tribologie in Deutschland

Derzeit sind folgende Studien aus der Serie „Tribologie in Deutschland“ veröffentlicht:

Querschnittstechnologie zur Minderung von CO2-Emissionen und zur Ressourcenschonung

Auf seiner Jubiläumskonferenz zum 60-jährigen Jubiläum präsentierte die GfT eine Expertenstudie „CO2 & Friction“ mit dem Untertitel „Querschnittstechnologie zur Reduzierung der CO2-Emissionen und zur Ressourcenschonung“. CO2-Emissionen und Reibung sind untrennbar miteinander verbunden und bieten, wenn dadurch die Reibung in den Bereichen einer nationalen Wirtschaft reduziert wird, erhebliche Beiträge zur Reduzierung der CO2-Emissionen.

Hier finden Sie alle Informationen dazu.


Verschleißschutz und Nachhaltigkeit als Querschnittsherausforderungen

Auf seiner ersten Online-Jahrestagung der GfT wurde die zweite Expertenstudie „Nachhaltigkeit und Verschleißschutz“ vorgestellt. In der öffentlichen Diskussion und Wahrnehmung ist die Ressourcenfrage bislang der CO2-Frage untergeordnet und die Klimaerwärmung ist in aller Munde, während der Begriff Nachhaltigkeit für viele diffus bleibt.

Die neue Studie der Gesellschaft für Tribologie e.V. arbeitet den verkannten Zusammenhang zwischen Verschleiß­schutz und Nachhaltigkeit heraus, wie auch die daraus folgende Verbindung zu den CO2-Emissionen.

Hier finden Sie alle Informationen dazu.


Beide Studien sind per Download erhältlich:


Die nachfolgenden Publikationen fassen beide Studien zusammen:

  • M. Woydt, The importance of tribology for reducing CO2 emissions and for sustainability, WEAR, Vol. 474–475, 15 June 2021, 203768; https://doi.org/10.1016/j.wear.2021.203768
  • M. Woydt, Die Bedeutung der Tribologie für die Minderung der CO2-Emissionen und für die Nachhaltigkeit, Tribology und Schmierungstechnik, 2020, Jg. 67, Heft 5/6, p. 50-58