Tribologie in Deutschland: Querschnittstechnologie zur Minderung von CO2-Emissionen und zur Ressourcenschonung

Auf seiner Jubiläumskonferenz zum 60-jährigen Jubiläum präsentierte die GfT eine Expertenstudie „CO2 & Friction“ mit dem Untertitel „Querschnittstechnologie zur Reduzierung der CO2-Emissionen und zur Ressourcenschonung“. CO2-Emissionen und Reibung sind untrennbar miteinander verbunden und bieten, wenn dadurch die Reibung in den Bereichen einer nationalen Wirtschaft reduziert wird, erhebliche Beiträge zur Reduzierung der CO2-Emissionen.

Zu dieser Studie

Nachdem die Gesellschaft für Tribologie e.V. im Jahr 2014 eine Studie zur Ermittlung der tribologischen Aktivitäten an deutschen Hochschulen durchgeführt hatte, ist der Ansatz der vorliegenden Arbeit umfassender. Führende Experten der Fahrzeug- und Schmierstoffindustrie sowie aus Forschungseinrichtungen schildern die gegenwärtige Situation der Tribologie in Deutschland aus ihrer Sicht und geben einen Ausblick auf die Zukunft. Wegen der großen Bedeutung der Kraftfahrzeugbranche und den sich dort abzeichnenden technologischen Umbrüchen, wurde der Schwerpunkt der aktuellen Studie auf diesen Industriezweig gelegt und insbesondere der Zusammenhang zwischen Reibung und CO2-Emissionen sowie weitere umweltrelevante Themen, wie Feinstaub und E-Mobilität betrachtet. Ziel ist aufzuzeigen, welchen Beitrag tribologische Forschung und Entwicklung zur Energiewende, Ressourcenschonung und Minderung von Schadstoffemissionen leisten kann.

Kurzzusammenfassung

CO2-Einsparungen durch Reibungsminderungen

Die Reibungsminderung, insbesondere in der Mobilität, stellt, abgesehen von der Rekuperation, das Kernelement zur Verbesserung der Energieeffizienz dar….

…Insgesamt lassen sich also fast 22 Millionen Tonnen CO2 oder 6,4% der bis 2030 von der Bundesregierung erwarteten CO2-Reduzierungen allein durch Verringerung von Reibung einsparen und dies, ohne den Gebrauchswert zu beeinflussen.…

….Über die Reibungsminderung hinaus ist die Tribologie in Systemen zur Rekuperation von Energie aus Abgaswärme eingebunden, welche weiteren Kraftstoffeinsparungspotentiale zwischen 5 und 10% offerieren.

Weitere Inhalte

  • Elektromobilität
  • Luftreinhaltung
  • CO2-neutrale Energieträger
  • Umweltschonung
  • Substitute für verbotene Stoffe
  • Forschung

Die ausführliche Studie finden Sie hier: Download

Kurzfassung: Download

Hier finden Sie die englische Version.